Nihongo - Japanisch

Großwörterbuch

Zu AmazonLangenscheidts Großwörterbuch Japanisch-Deutsch
Zeichenwörterbuch
Wolfgang Hadamitzky u.a.
1997 Langenscheidt KG
ISBN 3-468-02190-9

Rezensionen und Bestellung bei Amazon

Dieser über 1800 Seiten startke Wälzer eröffnet dem deutschsprachigen Lernenden mit seinem neuentwickelten Nachschlagesystem eine wirklich gute Hilfe beider Suche nach unbekannten Kanjis. Der meiner Meinung nach grösste Vorteil gegenüber anderen Kanjibüchern ist, dass zu einem Kanji alle Komposita (aus mehreren Kanjis bestehende Wörter) angezeigt werden, egal an welcher Stelle das Kanji steht. Beispiel: im Eintrag des Kanji "kai" (kai - Treppe, Stockwerk) finden Sie Komposita, in denen kai an erster Stelle steht, wie "kaidan" (kaidan - Treppe), als auch Komposita, wo kai an zweiter Stelle steht wie "ikkai" (ikkai - Erdgeschoss) oder an dritter Stelle wie "chôonkai" (chou on kai - Dur-Tonleiter).

Zunächst müssen Sie jedoch das Kanji finden. Dazu verwendet das Wörterbuch 79 selbstdefinierte Radikale, sortiert nach Strichzahl (2 bis 11 Striche). Radikale gleicher Strichzahl werden mit Buchstaben "durchnumeriert". Haben Sie ein Radikal in Ihrem Kanji ausgemacht, ziehen Sie die Anzahl der Striche des Radikals von der Gesamtstrichzahl des Kanjis ab und erhalten die letzte Position des Kanji-Index.

Beispiel: Sie suchen ein Kanji mit 9 Strichen (Gun - Armee). Als Radikal erkennen Sie (vielleicht) das "Dach" (Dach). Dieses Radikal hat im Verzeichnis des Wörterbuchs den Index "2i". Gesamtzahl Striche minus Striche in Radikal ist 7, somit ist der Kanji-Index "2i7". Innerhalb dieses Index sind die Kanjis nochmal durchnumeriert, das Zeichen Gun hat als eindeutigen Index "2i7.1".

Klingt das kompliziert? Mit etwas Übung finden Sie die Kanjis schnell, weil Sie einen Blick für die Radikale bekommen. Wenn Sie die Lesung des Zeichens kennen, können Sie auch den Lesungsindex am Ende des Buches benutzen. Diese Möglichkeiten und die hohe Druckqualität runden das ausgezeichnete Werk ab. Empfehlenswert!