Bunka - Kultur

Feiertage im Mai

29. April - 5. Mai

Goldene Woche (Golden Week)

Die Goldene Woche umfaßt die Feiertage "Tag der Umwelt" am 29. April, "Tag der Verfassung" am 3. Mai und "Tag des Kindes" am 5. Mai.

Zur Zeit der Goldenen Woche ist mindestens halb Japan unterwegs, da viele Firmen in dieser Zeit geschlossen sind und sich Werktätige mit meist nur 4 oder 5 Urlaubstagen bis zu 10 Tage frei nehmen können. Für Touristen aus dem Ausland ist es zu dieser Zeit schwierig bis unmöglich, Flüge oder Unterkünfte zu bekommen.

1.-5. Mai

Hamamatsu - Drachenfest (hamamatsu odakoage)

Bei diesem berühmten Drachenfest versuchen Kämpfer, Schnüre zu Drachen des Gegners mit scharfen Gegenständen wie Glasscherben, die an ihren eigenen Drachen befestigt sind, durchzuschneiden. Die Drachen fliegen in den Sanddünen, etwa 5 Kilometer außerhalb des Ortes.

3. Mai

Tag der Verfassung (kenpo kinenbi - Kanpo Kinenbi)

Die altuelle (neue) Japanische Verfassung ist seit 1947 in Kraft und wurde unter Einfluß der US-Besatzungsmacht erarbeitet. Grundsätze der Verfassung sind Volkssouveränität, allgemeines freies Wahlrecht für Männer und Frauen, Zwei-Kammer-System (Oberhaus und Unterhaus), Gewaltenteilung, Trennung von Religion und Politik (keine politische Macht für den Tenno). In den 47 Präfekturen besitzen Gouverneure begrenzte regionale Selbstverwaltungsmacht.

3.-4. Mai

Fukuoka - Dontaku Matsuri

Durch die Hauptstrassen der Stadt zieht eine Prozession mit vielen interessanten Figuren und Prozessionswagen.

5. Mai

Tag des Kindes (kodomo no hi - Kodomo no hi)

Eigentlich Tag des Jungen. An diesem Fest werden an langen Stangen bunte Fahnen in Karpfenform gehißt (koi nobori). Der schwarze Karpfen symbolisiert den Vater (den Hausherrn), der rote Karpfen die Mutter, und für jeden Jungen in der Familie wird ein kleinerer blauer Karpfen angebunden. Für Mädchen gibt es keine Karpfen.

Am tapferen Karpfen, einem Symbol für Ausdauer und Stärke, da er durch die reißenden Flüsse stromaufwärts wandert, sollen sich die Jungen ein Beispiel nehmen.

Mitte Mai

Shimoda - Fest der schwarzen Schiffe (kurofune matsuri - Kurofune Matsuri)

Zum Gedenken der ersten Landung des Commodore Perry 1853 mit seinen vier "schwarzen Schiffen" werden Paraden und ein Feuerwerk abgehalten.

15. Mai

Kyôtô - Malvenfest (aoi matsuri - Aoi Matsuri)

Das aus dem 6. Jahrhundert stammende fest erinnert an Gebete des Volkes um das Ende von Naturkatastrophen, das von den Göttern erhört wurde (die Malve soll vor Orkanen und Erdbeben schützen). 600 Menschen in traditionellen Kostümen ziehen in einer Prozession mit Malven dekoriertem Festwagen vom Kaiserpalast Shimogamo-Schrein (shimogamo jinja) und dann weiter zum Kamigamo-Schrein (kamigamo jinja).

17.-18. Mai

Nikko - Großes Toshogu-Fest

Das wichtigste Fest in Nikko mit über 1000 Kostümierten vollzieht im Gedenken an Tokugawa Ieyasu die Überführung seiner Gebeine nach Nikko nach. Zusätzlich zur Prozession finden Wettkämpfe im Bogenschießen zu Pferde statt.

Eine Wiederholung des Festes ohne Bogenschießen findet am 17. Oktober statt.

3. Freitag bis Sonntag im Mai

Tôkyô - Sanja Matsuri

Traditionell kostümierte Männer tragen bis zu 100 tragbare Shintô-Schreine (mikoshi) durch die Straßen in der Umgebung des Asakusa-Schreins.

zurück zum April - weiter zum Juni